Daunenjacken waschen und trocknen

Daunenjacken waschen und trocknen ist absolut kein Hexenwerk. Jedoch sollten einige Punkte unbedingt beachtent werden, damit man lange Freude an seiner, meist doch recht teueren, Daunenjacke hat.

Daunenjacken waschen im Alltag

Daunenjacken waschen und trocknenIm Alltag reicht es häufig schon die Daunenjacken gut zu Lüften. Leichtere Verschmutzungen können auch mit einem feuchten Schwamm entfernt werden. Stark beanspruchte Zonen, wie zum Beispiel der Kragen, werden ebenfalls mit einem feuchten Lappen behandelt.
Jedoch sieht die Praxis häufig anders aus als die Theorie. Schokoabdrücke der Kinder, Pfotenabdrücke der Hunde, Sportler beanspruchen eine Daunenjacke mehr und haben schneller das Bedürfnis die Daunenjacke waschen zu müssen. In solchen Fällen muss man nun die Daunenjacke waschen und trocknen. Und dies natürlich so vorsichtig und schonend wie möglich. Zudem ist natürlich der Pflegehinweis des Herrstellers entscheidend.

Daunenjacken waschen

Daunenjacke waschen WaschmittelZu allerst ist es wichtig sehr behutsam vorzugehen. Dies beginnt bereits bei der Wahl des richtigen Waschmittels. Herkömmliche handelsübliche Waschmittel, wie etwa Vollwaschmittel und der gleichen, eignen sich nicht zum Daunenjacke waschen. Diese Waschmittel enthalten Moleküle, welche bei der normalen Wäsche Blut oder Verschmutzungen lösen. Jedoch sind diese Moleküle nicht geeignet, wenn man eine Daunenjacke waschen und trocknen möchte.
Es gibt allerdings spezielle Produkte, beispielsweise VAUDE Nikwax Down Wash oder Dauni – Daunen Waschmittel, die speziell entwickelt wurden, um eine Daunenjacke waschen zu können. Zum Daunenjacke waschen sollte ausschließlich ein solches Waschmittel verwendet werden.
Ebenso entscheidend ist ein schonendes Waschprogramm zu benutzen. Am schonendsten kann man Daunenjacken waschen, indem man sie von Hand wächt. Allerdings erweist sich ein Wollprogramm oder Daunenprogramm ebenfalls als sehr schonend. Zum Waschen von Daunenjacken empfiehlt sich eine Temperatur von bis zu 30 °C.
Zudem sollte zum Waschen eine möglichst niedrige Schleuderzahl verwendet werden, z.B. 400 Umdrehungen. Nur dann werden die Daunen wieder richtig locker und voluminös.
Nun ist das Waschen der Daunenjacke abgeschlossen und es geht ans Trocknen. Dazu muss die Daunenjacke nun sehr vorsichtig aus der Waschmaschine genommen werden. Wichtig ist es hier nun behutsam vorzugehen, denn nach dem Waschen ist die Daunenjacke sehr schwer. Es könnten zum Beispiel die Nähte reißen, falls zu sehr am Material gezogen wird.

Daunenjacken trocknen

Nun muss man noch die Daunenjacke trocknen. Ideal ist ein Trockengang mit niedriger Temperatur. Aber auch hier gelten die Hinweise des Herstellers. Die warme Luft des Wäschetrockners trocknet die nach dem Waschen klumpig gewordenen Daunen der Jacke. Am besten und einfachsten gelingt das Trocknen in einem Trockner und mit Trocknerbällen. Hier ist sehr empfehlenswert darauf zu achten 4 bis 6 Trocknerbälle mit in die Trommel zu geben. Das macht zwar ein leichtes Poltern, wenn die Trocknerbälle durch die Trommel purzeln, ist aber unumgänglich. Die Trocknerbälle sowie die Bewegung der Trocknertrommel lockern nun die Daunen wieder auf und machen sie wieder schön voluminös. Nach Ende der Trocknung nimmt man die schön leichte und lockere Daunenjacke aus der Trommel und kann sie wie gewohnt tragen.